Investoren an Board von PROPSTER – der Sonderwunsch Meister

Drei Investoren steigen mit einem 6-stelligem Investment bei Sonderwunsch Meister ein. ‘Ich freue mich sehr, dass wir mit Mag. Susanne Gulz, Mag. Christiane Weissenborn und Markus Ertler nicht nur drei Investoren an Bord holen konnten, sondern auch drei Persönlichkeiten, die uns mit ihrem Know How und ihrem Netzwerk ein ganzes Stück voran bringen werden’ sagt Milan Zahradnik, Gründer und CEO, der Anfang September gegründeten Sonderwunsch Meister GmbH.’

Sonderwunschabwicklung optimal mit PROPSTER – der Sonderwunsch Meister

Viele Unternehmen lassen eine Menge Geld bei der Sonderwunschabwicklung liegen und verpassen somit nicht nur die Möglichkeit Kosten zu sparen, sondern  übersehen darüber hinaus auch eine zusätzliche Einnahmequelle. In diesem Artikel möchten wir die 5 wichtigsten Punkte bei der Sonderwunschabwicklung aufzeigen, die den Sonderwunsch Meister auch bei Ihrem Wohnprojekt unverzichtbar machen.

ImmoDienstag Vortrag

Gründer und CEO, Milan Zahradnik, wird beim ImmoDienstag einen Vortrag zum Thema Sonderwünsche im Wiener Looshaus halten. Wie das mit den Sonderwünschen als zusätzliche Einnahmequelle funktionieren soll, wird er in diesem Vortrag näher erläutern und durch passende Beispiele untermauern. Den zugehörigen Blog Beitrag finden sie HIER.

Sonderwünsche als zusätzliche Einnahmequelle bei PROPSTER – der Sonderwunsch Meister

Sonderwünsche als zusätzliche Einnahmequelle bei Wohnprojekten. Sonderwunsch Meister wurde ursprünglich zur Optimierung der externen bzw. internen Kommunikation und den damit verbundenen Verwaltungsaufwand entwickelt. Interessanterweise hat sich im Zuge der ersten Projekte ein weiterer Aspekt herauskristallisiert, der einen wesentlichen Bestandteil der aktuellen Softwarelösung ausmacht.

Umsatz erhöhen mit PROPSTER – der Sonderwunsch Meister

Kann die Sonderwunschabwicklung bei Wohnprojekten den Umsatz erhöhen? Unter gewissen Umständen auf jeden Fall! Bei vielen Wohnprojekten wird die Sonderwunschabwicklung noch immer eher als lästig empfunden und sowohl Organisation als auch Kommunikation wird vernachlässigt. Nur wenige erkennen jedoch das Potential hinsichtlich Verkauf und Umsatzsteigerung.